Energie pro Fläche

E

Wir Menschen leben auf einem Stück Fläche der Erde. Vieles wird einfacher, wenn wir es pro Fläche betrachten. Hier die Verhältnisse für Deutschland:

5D706F0A-43F3-4F4B-B811-4328F9B6A6C6

Vorstehende Graphik zeigt, dass die möglichen Erträge aus Windkraft und Solarenergie ein Vielfaches höher sind, als der Energiebedarf. Wind und Sonne zusammen bieten mehr als das Doppelte der Braunkohle in derselben Zeit – mit dem Unterschied, daß die Braunkohle danach erschöpft ist.

Da insgesamt 1,2 PWh = 1.200 Mrd. Kilowattstunden Energieerzeugung für Deutschland ausreichen, ist bei einer Ernte von 0,5 – 1 Mio. kWh je Hektar ein Fläche von 1,2 – 2,4 Mio. Hektar erforderlich. Diese 12.000 -24.000 Quadratkilometer entsprechen 4%-8% der Landesfläche, je etwa hälftig für Wind- und Solarenergie.

Die Flächenverhältnisse für die Gewinnung derselben Energiemenge verdeutlicht auch folgendes Bild:

A6D3F5EA-D0F9-4377-A277-13175A25A29D

Im Folgenden die Herleitung der Erträge pro Fläche:

Jahresenergiemengen in Deutschland pro Hektar

Sonneneinstrahlung  10.000.000 kWh
Solarstrom 500.000…1.000.000 kWh
Windenergie 600.000…1.000.000 kWh
Biogaseinspeisung ins Gasnetz 50.000 kWh
Biogasstrom oder Rapsöl 15.000 kWh
Braunkohlestrom 1.000.000 kWh

Energieverbrauch in Deutschland pro Hektar

Stromverbrauch 15.000 kWh
Nutzenergiebedarf 30.000 kWh
Verbrauch fossiler Energieträger 110.000 kWh

Der Verbrauch fossiler Energieträger setzt sich aus Importen und eigener Förderung zusammen. Hier die wesentlichen Bestandteile:

Jahreproduktion konventioneller Energie in Deutschland pro Hektar

Braunkohle 12.000 kWh
Erdgasförderung 5.000 kWh
Erdölförderung 1.000 kWh

Jahresimporte fossiler Energieträger im Verhältnis zur Landesfläche Deutschland

Erdöl 40.000 kWh
Erdgas 20.000 kWh
Steinkohle 10.000 kWh